Semesterstartaktion #5: 20% Rabatt auf alle Garantieerweiterungen im Kauf zusammen mit einem Campus Notebook!

Dein Warenkorb 0,00 €
0
Pixelfehlerrichtlinien

Pixelfehler ISO-NORM 13406-II

Ein Pixelfehler ist ein fehlerhafter Bildpunkt eines LCD-Bildschirms. Da die Herstellung von großen Flüssigkristallanzeigen (sogenannte LCD- oder TFT-Panels) extreme Reinheit bei der Fertigung verlangt, diese in der Praxis aber nicht in ausreichendem Maße erreicht wird, können Pixelfehler in geringem Maße auftreten. Diese werden jedoch nur ab einer bestimmten Anzahl über die Herstellergarantie abgedeckt!

Um die Qualität eines Monitors abschätzen zu können, definiert die Ergonomienorm ISO 13406-2 vier Pixelfehlerklassen, die jeweils eine bestimmte Anzahl von Fehlern pro Million Bildpunkte einschließen. Es wird zwischen ständig leuchtenden (Typ 1), ständig schwarzen (Typ 2) und teilweise fehlerhaften Pixeln (Typ 3, sogenannten Subpixelfehlern) unterschieden. Als Subpixelfehler bezeichnet man Ausfälle in einer der drei Grundfarben rot, grün oder blau. Bei Subpixelfehlern erlaubt die Norm auch blinkende(!) Pixel. Besonders unangehm sind lokale Häufungen von Fehlern, sogenannte Clusterfehler. Die Norm spricht von Clusterfehlern, wenn zwei oder mehr Fehler innerhalb eines 5x5 Pixel großen Feldes auftauchen.

PixelfehlerklasseEinzelfehlerClusterfehler
Typ 1Typ 2Typ 3Typ 3
I 0 0 0 0
II 2 2 0-2 1-5
III 5 15 0-5 0-10
IV 50 150 bis zu 50  bis zu 500



Einige Hersteller unterwerfen sich der ISO-Norm II, andere allerdings haben eigene Richtlinien für Pixelfehlertoleranzen! Diese sind wie folgt:

 

Asus definiert seine Pixelfehlertoleranzen in seinen AGBs abgeleitet nach der ISO-Norm II wie folgt für alle Displays/Auflösungen:

Helle Dots: Garantie gilt bei mehr als 3 defekten Dots (rot/grün/blau)
Dunkle Dots: Garantie gilt bei mehr als 4 defekten Dots
Gesamtzahl Dotfehler: Garantie gilt bei mehr als 5 defekten Dots
Eine Linie defekter Dots: sofortige Garantie


Sollte keines dieser Kriterien erfüllt sein, besteht kein Garantieanspruch. Eine geringere Anzahl an Pixelfehlern liegt innerhalb der Herstellerfertigungstoleranz.

 

Ab dem 01.Jan 2008 definiert sich die Lenovo Pixelfehlerrichtlinie wie folgt:

Hat ein Display mehr als 2 Pixelfehler, kann dies im Rahmen der Herstellergarantie durch Lenovo getauscht werden. Nähere Informationen gibt es hier!